Der perfekte Businessplan

Businessplan

Der perfekte Businessplan sollte gut durchdacht sein

Wer gründet, hat viele Dinge zu beachten. Gerade in Deutschland gibt es eine Vielzahl gesetzlicher Regelungen, die je nach Art der Firmengründung variieren. Gründer sollten daher gut informiert und ausreichend vorbereitet in ihre Unternehmung starten.

Ein wichtiger Leitfaden hierfür ist der Businessplan. Er fasst die Geschäftsidee noch einmal zusammen und prüft sie auf Herz und Nieren. Außerdem hilft er dabei, die einzelnen Etappen der Gründungsphase zu beleuchten und eventuelle Ungereimtheiten oder Probleme, aber auch Chancen und Risiken rechtzeitig zu erkennen.

Aufbau eines Businessplans

Üblicherweise gliedert sich der Businessplan in folgende Themen:

Geschäftsidee

Welches Produkt oder welche Dienstleistung steckt hinter meiner Gründungsidee?

Rechtsform

Wie möchte ich mich gründen? Welche Vor- und Nachteile ergeben sich aus meiner gewählten Rechtsform?

Rechtliche Auflagen

Welche Nachweise werden eventuell benötigt?

Anforderungen an den Gründer

Warum bin gerade ich für diese Geschäftsidee geeignet? Was zeichnet mich als Gründer aus?

Markt- und Wettbewerbsanalyse

Wie ist die allgemeine Branchensituation und welche Mitbewerber gibt es bereits?

Zielgruppenanalyse

Wer sind meine Kunden?

Risikoanalyse

Welche Chancen und Risiken ergeben sich aus meiner Geschäftsidee?

Finanzplanung

Welche finanziellen Mittel werden benötigt? Auf welche Finanzierungsarten kann ich zurückgreifen?

Personalplanung

Benötige ich Angestellte?

Zeitplan, Ziele und Visionen

Bis wann möchte ich welche Ziele erreichen? Welcher Vision folge ich?

Marketing- und Vertriebsstrategien

Wie möchte ich auf mein Unternehmen aufmerksam machen? Wie erreiche ich meine zuvor definierte Zielgruppe am besten?

Wer sich über all diese Themenfelder Gedanken macht und für jede Frage eine fundierte Antwort parat hat, wird nicht nur für mögliche Investoren attraktiv. Er fühlt sich auch in seiner Gründungsidee bestärkt, weil er bereits vor der Gründung die Risiken im Blick und alternative Vorgehensweisen bei möglichen Problemen in petto hat.

Businessplan schreiben

Um die perfekten Formulierungen zu treffen und keine wichtigen Informationen auszulassen, empfiehlt es sich, den Businessplan gemeinsam mit einem Gründungsberater oder Coach zu verfassen.

In einem Gründercoaching zum Businessplan schreiben werden viele Feinheiten beachtet, um potenzielle Investoren von der Geschäftsidee zu überzeugen und gleichzeitig den Gründer selbst auf sein neues Business vorzubereiten. Es entsteht eine solide Basis, auf der alle weiteren Geschäftsentscheidungen aufgebaut werden können.

Die Gründercoachings können nicht nur durch die SAB, sondern sogar über den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters gefördert werden. Einer der offiziellen Partner ist beispielsweise die EWU Dr. Wallberg & Partner GmbH mit ihrem Projekt karriere.haus.

Berit Karich ist Geschäftsführerin der Nordwerk GmbH, die sich um die Entwicklung und den Aufbau neuer Webseiten sowie die Optimierung bestehender Webprojekte kümmert. Ihr Fokus liegt auf der ganzheitlichen Koordination von Suchmaschinenoptimierung, Usability-Maßnahmen und nachhaltiger Content-Strategien – für „alte Hasen“ genauso wie für junge StartUps.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • StartupWeekend_Leipzig_art
    2. Februar 2017

    Startup Weekend Leipzig

    No Talk, All Action! Launch a Startup in 54 hours. Das Startup Weekend Leipzig ist eine dreitägige Veranstaltung, ...

  • 22. Januar 2016

    Leipzig Startup Jobs

    Facebook-Gruppe: Leipzig Startup Jobs Keinen Bock auf eintönigen Büroalltag? Nichts langweilt dich mehr als Angestelltendasein? Du ...

  • 15. Januar 2018

    Chance 2018 – Die Bildungs-, Job- und Gründermesse in Halle

    Karriere planen, Chance nutzen!  Die Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mitteldeutschland 23. und 24. Februar 2018, ...