tex-lock

Gründerinnen von tex-lock

Gründerporträt

  • Name des Unternehmens

    Texlock GmbH

  • Rechtsform

    GmbH

  • Gründungsjahr

    2016

  • Gründer

    Alexandra Baum, Suse Brandt, Katja Käseberg

  • Geschäftsidee

    Jeder, der sein Fahrrad sichern möchte, kennt das Problem: klassische Fahrradschlösser sind schwer, schlecht zu handhaben und nicht gerade eine Zierde. Alle Radfahrer, ob Stadtradler, Mountainbiker oder Rennfahrer, können heutzutage aus den neuesten und modernsten Technologien, Hightech-Materialien und den schönsten Designs wählen. Für die Sicherheit ihres geliebten Fortbewegungsmittels oder Sportgeräts sind sie jedoch auf unhandliche, schwere Stahlkonstruktionen angewiesen.

    tex–lock ist leicht, schön und sicher. Unser innovatives Fahrradschloss besteht aus textilen Hightech-Materialien, die ihre Funktion schon in der Automobil- und Raumfahrtindustrie bewiesen haben. Seine mehrlagige Konstruktion bietet ein funktionales Innenleben, wodurch tex—lock gegen die klassischen Angriffsmethoden mit Feuer, Schnitt- und Schlagwerkzeugen gefeit ist. Die Außenhaut aus schmutzabweisendem Material ermöglicht ungekannte Design-Möglichkeiten und eine angenehme, edle Happig. Das tex–lock Fahrradschloss besteht aus einem mehrlagigen Seil, das nur 350 Gramm pro Meter auf die Waage bringt, eigens entwickelten Stahlösen mit Kunststoffummantelung und einem Vorhängeschloss. Dadurch klappert oder kratzt tex–lock nicht und ist sehr flexibel, praktisch und angenehm im Gebrauch.

    Wir, die Gründerinnen von tex–lock kombinieren jahrelange Erfahrung in Produktentwicklung und Textildesign mit der Leidenschaft für neueste Technologien und natürlich für das Radfahren. Ab dem 5. Februar 2017 ermöglichen wir durch unsere Kickstarter-Kampagne Interessenten einen frühzeitigen Zugang zu unserem innovativen Produkt “Made in Germany”.

  • Vision

    Mit dem Aufbau des tex–lock Seiles zielen wir darauf ab, es dem Dieb so unattraktiv wie möglich zu machen: nur mit mehreren Werkzeugen und einem ziemlich langatmigen und nervig Prozess, gibt es überhaupt eine Chance das Schloss zu zerstören. Grund sind die Hightech-Fasern, die keinen wirklichen Widerstand bieten, sondern eher ausweichen.
    Außerdem: was nützt das sicherste Schloss, wenn es so schwer und unhandlich ist, dass es der Radler lieber zu Hause lässt? So, wie wir unterschiedliche Räder für unterschiedliche Anlässe (z.B. Rennrad, Stadtrad, Tourenrad) benutzen, kommen je nach Verwendungszweck mittlerweile auch unterschiedlichste Schlosstypen zum Einsatz.
    Das tex–lock schafft den perfekten Spagat zwischen Sicherheit, Handhabung und Design und wird seinen Platz im Markt als qualitativ hochwertiges und praktikables Lifestyle-Produkt für die alltägliche Sicherheit finden.

  • Wenn wir einen Wunsch frei hätten, dann …

    ..wünschten wir uns, dass unser tex–lock erfolgreich in Serienproduktion geht und maßgeblich daran beteiligt ist, den schweren Fahrradschlössern etwas entgegen zu setzen.

  • Warum Leipzig?

    Warum nicht? :) Wir kommen aus Leipzig und lieben diese Stadt. Leipzig ist eine wunderbare, vielfältige Stadt mit einer großen Anzahl an Fahrradliebhabern. Leipzig ist sportlich und individuell, Leipzig ist bunt, schön und auch sehr grün. Kurz: Leipzig is the place to be.

  • Kontakt

    Constanze Schmitz | PR Texlock GmbH

  • Telefon

  • eMail

    pr@tex-lock.com

  • Internet

    www.tex-lock.com

  • Anschrift

    Texlock GmbH
    Lindenauer Markt 9
    04177 Leipzig

Kommentieren?